Die LeseEcke
Zurücklehnen und Inspirieren lassen

100Worte Jodel und Mehr

Kurzbericht von der DMEXCO Köln

Am 12. September habe ich die DMEXCO – digital marketing exposition & conference – in Köln besucht. Hier findet man alle neuen Trends zu Digital Business, Marketing und Innovation.

Zahlreiche Vorträge, die parallel laufen und rund 1.000 Aussteller erfordern eine gute Planung – oder die Entscheidung, sich einfach mal treiben zu lassen. Und das habe ich dann auch getan.

Wer wissen will, wie Big Data, Automatisierung und Künstliche Intelligenz bereits heute Hand in Hand arbeiten, findet hier seinen „Meister“. Eine Demonstration davon habe ich beim Salesforce Stand erhalten: das Solinger Traditionsunternehmen Zwilling hat live gezeigt, wie ein Messerliebhaber, der „unbedarft“ nach einem Messer googelt ab diesem Zeitpunkt auf allen anderen Kanälen mit Informationen und Werbeeinblendungen versorgt wird.

Drei Firmen sind mir besonders aufgefallen:

  1. 100Worte – KI-Tool Sprachanalyse

Im delfi-net Steuerberater-Netzwerk beschäftigen wir uns ja schon seit Jahren mit dem Insights-Persönlichkeitsprofil und Cordula ist zertifizierte Beraterin. Jeder kennt also seine „Farbkombination“ (für Insider: ich bin seeeehr gelb;-) und kann das nutzen, um seine eigene Wirkung und Kommunikationsfähigkeit zu verbessern.

Die Anwendung 100 Worte ist ein KI-Tool zur Sprachanalyse. Geschriebener Text wird durchleuchtet und zeigt Persönlichkeitsmerkmale, Motivationen, Denkstile, Beziehungsqualität auf. Das basiert zwar nicht direkt auf Insights, doch es geht in die Richtung.

Die Demo ist beeindruckend. Anwendungsbeispiel Mitarbeitersuche: Eine Stellenanzeige eines Global Players für eine Führungskraft im IT-Bereich. Durch die überwiegend maskuline Sprache bewerben sich unterdurchschnittlich wenig Frauen. Das Tool macht konkrete Formulierungsvorschläge, damit sich mehr Frauen angesprochen fühlen. Weitere Kriterien wie „Leistungssprache“, „Beziehungssprache“ oder „Gewinnorientierung“ werden untersucht. Der Arbeitgeber kann dazu im Vorfeld ein Stellenprofil entwerfen, der Text wird dann damit abgeglichen. Das funktioniert natürlich auch bei der Analyse der Kundenansprache.

Überraschung zwei Tage danach: ich habe eine Kurzauswertung meiner Personenbeschreibung auf meiner Webseite bekommen, das sieht dann so aus

  1. Jodel – Regionale Community App

Der neue „heiße Scheiß“ (sorry für die Ausdrucksweise, aber das reimt sich so schön) am Social Media Himmel? Wenn Facebook, Instagram und Snapchat irgendwann mal out sind, ist das vielleicht das neue Kommunikationsmedium der Generation Z oder es verschwindet ganz schnell wieder in der Versenkung – wer weiß das heute schon.

Was macht Jodel? Die Anwendung nennt sich selbst „Hyperlokale Community“. Wer sich dort anmeldet, bleibt anonym und sieht im Umkreis von 10km alle anderen „Jodler“. Da wird dann aktuelles aus der Region ausgetauscht, wo ist die nächste Party / Happy Hour, wo gibt´s die beste Pizza.

Über 1 Million Jodler sind auf der Plattform aktiv, überwiegend Studenten. Was ich spannend fand, sind die Werbeformate wie die Litfasssäule. In einer Region wird eine Litfasssäule z.B. mit einem Stellenangebot aufgestellt, die dann alle Jodler sehen. Der Clou: Interessierte können unmittelbar mit der Firma chatten und Fragen zum Arbeitsplatz, Gehalt, Betriebsklima stellen bevor sie ihre Bewerbung dann abschicken. Sehr interaktiv, sehr schick.

  1. Puppeteers – AI Avatar

Chatbots werden in Zukunft immer mehr Aufgaben im Bereich FAQ übernehmen und die Antworten klingen dabei zunehmend menschlich. Wenn dann noch so ansprechende Avatare wie von Puppeteers die Ansprache übernehmen, steht einer freundlichen Kommunikation nichts mehr im Wege.

Der Junge hier kann farblich und mit dem eigenen Firmenlogo angepasst werden. So einen Avatar – Junge oder Mädchen – kann ich mir auch sehr gut auf einer Steuerberater-Webseite vorstellen, um Mandanten die Dauerbrenner-Fragen zur 1%-Regelung oder „Wie sieht eine schöne Rechnung aus“ näher zu bringen oder potenziellen Mitarbeitern die Kanzlei zu zeigen.

Der Tag in Köln auf der DMEXCO hat sich für mich gelohnt, um zu sehen wo die digitale Marketingreise hingeht und um Anregungen zu bekommen, wie Kanzleien diese Medien für sich besser nutzen können.

100Worte Jodel und Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Kleingedruckte

Abonnieren Sie unseren 14-tägigen Newsletter