UNTERNEHMERWISSEN FÜR STEUERBERATER

Wissenslounge
Ihre persönlichen Inhalte

Webinaraufzeichnung vom 19. Juni 2020

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Beraten und Berechnen – (neue) Beratungsprodukte erfolgreich konzipieren und verkaufen

Mandanten beraten gehört zum Kerngeschäft für Steuerberater. Innerhalb der klassischen Geschäftsfelder ist auch ein Anteil Beratung enthalten, der mit dem Honorar für Fibu, Lohn, Jahresabschluss – beabsichtigt oder auch nicht – abgegolten ist.

Doch wenn es um Zusatzleistungen und klar abgegrenzte Beratungsthemen geht, tun sich viele Kanzleien schwer. Ein paar Wochen lang war jetzt Goldgräberstimmung: die BAFA hat eine 100% Förderung bis € 4.000 ausgelobt. Doch diese Seifenblase ist schnell wieder geplatzt – wegen Missbrauchsverdacht und Antragsschwemme wurde das Programm wieder eingestellt.

Dabei gibt es gerade jetzt thematisch einige Steilvorlagen, um Beratungsbedarf zu wecken und aktiv anzubieten, wie Liquiditätsplanung, Digitalisierung, Verfahrensdokumentation, Nachfolge / Verkauf, Neue Geschäftsfelder finden.

Es ist ein Mythos, dass viele Mandanten keine Beratung wollen – erst recht, wenn sie extra kostet.

Damit das Beratungsangebot angenommen wird, ist entscheidend, dass sich Ihre Mandanten unter der angebotenen „Beratung“ etwas Greifbares vorstellen können und Sie die Preisfrage im Vorhinein klar beantworten können.

Wir zeigen Ihnen anhand von konkreten Beispielen:

  • Wie Sie Ihre Beratung durch konkret definierte Beratungsprodukte besser darstellen können – für Ihre Mandanten und auch für Ihre Mitarbeiter.
  • Wie Sie diese Produkte besser kalkulieren und transparent bepreisen können.
  • Wie Sie über klare Beratungsprozesse den Delegationsgrad in der Beratung erhöhen können.

Natürlich gibt es dazu Tipps und Tricks aus der Praxis.

Logo Kanzleioptimisten

Das Kleingedruckte

Abonnieren Sie unseren 14-tägigen Newsletter